Fördermittelberatung

 

 

Haben Sie bereits öffentliche Fördermittel abgerufen?

 

Die öffentliche Hand verwendet eine Reihe von Instrumenten zur Förderung von Existenzgründern und bestehenden Unternehmen. Neben steuerlichen Vergünstigungen sind dies insbesondere Finanzhilfen:

  • Zuschüsse: Besonders förderwürdige Vorhaben, die sonst nicht oder nicht im gewünschten Umfang realisierbar sind, können durch Zuschüsse gefördert werden. Beispiele: Existenzgründungen aus der Arbeitslosigkeit, Investitionen in strukturschwachen Gebieten, besonders innovative Forschungs- und Entwicklungsvorhaben. Zuschüsse stellen dabei stets eine Hilfe zur Selbsthilfe dar und dienen in aller Regel der anteiligen Finanzierung eines Vorhabens. Eine Vollfinanzierung ist nur in Ausnahmefällen möglich.
  • Förderdarlehen: Hierbei handelt es sich um oftmals langfristige Darlehen zu attraktiven Konditionen. Darüber hinaus können sie längere tilgungsfreie Zeiträume und feste Zinssätze bieten. Förderdarlehen werden über die Hausbank des Antragstellers bei den Förderbanken beantragt (Hausbankprinzip) und sind grundsätzlich banküblich zu besichern.
  • Bürgschaften: Verfügt der Kreditnehmer nicht über ausreichende Sicherheiten, können öffentliche Bürgschaften der Bürgschaftsbanken oder - bei größeren Vorhaben - Landes- bzw. parallele Bundes-/Landesbürgschaften weiterhelfen.
  • Beteiligungen: Insbesondere für innovative und wachstumsstarke Unternehmen können öffentliche (und private) Beteiligungsgesellschaften eine Alternative zur "klassischen" Bankenfinanzierung darstellen. Sie bieten Beteiligungen ohne die banküblichen Sicherheiten an. Beteiligungskapital ist dabei nichts anderes als Eigenkapital, das dem Unternehmen von Beteiligungsgesellschaften oder privaten Investoren zur Verfügung gestellt wird - und zwar als stille Beteiligung am Unternehmen oder in Form von Einlagen als Stamm- oder Grundkapital.



 

Staatliche Zuschüsse für qualifizierte Beratung in jeder Unternehmensphase

Dank staatlicher Zuschüsse können Sie in den Genuss einer externen Beratung kommen. Und das in jeder Phase Ihres Unternehmens oder auch schon vor der Gründung.

  • Unternehmensberatung vor der Gründung

    Die Beratung ist dann sinnvoll, wenn Sie prüfen möchten, ob Ihre Geschäftsideem sinnvoll ist oder wenn Sie eine Finanzierung für Ihr Vorhaben benötigen.
    Wenn Sie in Kürze ein Unternehmen gründen möchten, können Sie je nach Bundesland umfangreiche Zuschüsse für eine Gründungsberatung erhalten.
    Wir geben Ihnen gerne detaillierte Informationen.
  • Unternehmensberatung nach der Gründung

    Wenn Sie gegründet haben, geht es erst richtig los. Ein Unternehmensberater hilft Ihnen den Überblick zu behalten und die richtigen Entscheidungen zu treffen.
  • Unternehmensberatung bei wirtschaftlichen Schwierigkeiten

    Hat sich Ihre Unternehmenssituation maßgeblich geändert, sodass Sie keinen einzigen Euro Gewinn erzielen? Dann befinden Sie sich gemäß BAFA-Definition in einer wirtschaftlich schwierigen Situation und können gemeinsam mit einem Unternehmensberater nach einer Lösung suchen.

 

 

Nutzen Sie Ihre Möglichkeiten und rufen Sie uns an oder senden Sie uns eine E-Mail an foerdermittel@cedexconsult.de zur Vereinbarung eines Termins für Ihre individuelle, speziell auf Ihr Projekt bzw. Unternehmen zugeschnittene Fördermittelberatung.






Anrufen

E-Mail

Anfahrt